Preisverleihung mit Abendessen​

Freitag, 30. September 2022, 19:30–23:00 Uhr
im Restaurant Thalermühle

Wir laden Sie zu einem geselligen Abend zum Austausch mit FreundInnen und KollegInnen in das Restaurant „Thalermühle“ ein. Genießen Sie in einem der schönsten Ausflugsziele Erlangens regionale Bierspezialitäten und kulinarische Schmankerl.

Die Erlanger Nachtwächter geleiten alle interessierten TeilnehmerInnen vom Tagungsort Heinrich-Lades-Halle über die Altstadt bis zum Restaurant Thalermühle und geben unterwegs Anekdoten aus der Stadtgeschichte zum Besten.

Die Thalermühle empfängt Sie mit rustikaler und feiner fränkischer Küche. Das lockere Ambiente in dem Saal des alten Wasserkraftwerks mit Ziegelwänden und urtümlichen Bogenfenstern verspricht ein herzliches Beisammensein.

Während der Abendveranstaltung werden die wissenschaftlichen Preise der DTG verliehen. Nähere Informationen zu den Preisausschreibungen finden Sie unter „Preise & Stipendien„.

Thalermühle

Für die Preisverleihung mit Abendessen ist eine gesonderte Anmeldung erforderlich. Das Kartenkontingent ist begrenzt. Für die Buchung nutzen Sie bitte das Online-Anmeldeformular im Abschnitt „Registrierung“ oder, falls Sie bereits zur Tagung angemeldet sind und nachträglich Tickets buchen möchten, senden Sie uns Ihre Bestellung per E-Mail an info@dtg2022.org.

Der Ticketpreis beträgt 55,00 EUR inkl. MwSt. und enthält den Stadtspaziergang, den Eintritt, das Abendessen (Buffet) und eine Getränkeauswahl.

Anfahrt

THALERMÜHLE
Thalermühle 1
91054 Erlangen

Bahn / ÖPNV
fußläufig 600 m vom Bahnhof Erlangen

Parkplätze
Großparkplatz / Parkplatz West
Parkplatzstraße, 91054 Erlangen
direkt am Bahnhof Erlangen

Historisches

Die „Thalermühle“ ist ein über hundert Jahre altes Ensemble direkt an der Regnitz in Erlangen. Das alte Wasserkraftwerk ist auch heute noch in Betrieb und untermalt die geschichtsträchtige Atmosphäre.

Das 1704 als Pumpenwerk “ Sophienmühle“ gegründete Kraftwerk (benannt nach der Markgräfin Sophie von Bayreuth) sorgte einst für den Wasserdruck der Brunnen im Schlossgarten und wurde von Johann Thaler zugleich auch als Getreidemühle genutzt. 1908 wurde die Mühle zur „Elektrizitäts-Centrale“ ausgebaut. Anfangs noch mit einer Dampfkraftmaschine betrieben, wurde 1921 aufgrund der Versorgungsschwierigkeiten mit Steinkohle eine Francis-Schachtturbine installiert. Aus heutiger Sicht kaum vorstellbar, versorgte die Thalermühle zur damaligen Zeit als Überlandkraftwerk zahlreiche Umlandgemeinden mit Strom.

Da es mit der Wöhrmühle immer wieder Streit wegen der Wassernutzung gab, kaufte der Thalermühle-Besitzer diese 1925, legte sie still und baute die Thalermühle weiter aus. 1999 führte den Regnitz Stromverwertung AG (RSV) umfangreiche Sanierungsarbeiten an der Thalermühle durch. So wurde die Rechenreinigungsmaschine erneuert, der Einlauf optimiert und die Grundablassschütze saniert. 2006 wurde nach 85 Betriebsjahren die Francis-Schachtturbine erneuert.

Im Jahr 2019 eröffnete die Genossenschaft Brauerei Weller eG, an der BürgerInnen Erlangens Geschäftsanteile erworben haben, eine eigene Gastronomie in der Thalermühle. Mit der hier bestehenden Option zum Brauhaus in den historischen Gemäuern der Thalermühle soll Erlangen in Zukunft wieder eine eigene Brauerei erhalten.

Quellenangabe
Restaurantbeschreibung, Historisches und Foto: Brauerei Weller Erlangen eG, Thalermühle 1, 91054 Erlangen